Reiseinformation Ecuador

 

Zeit: Festland UTC-5, Galapagos-Inseln UTC-6, keine Zeitumstellung
Währung: 1 US Dollar (USD) = 100 Cents
Sprachen: Spanisch (Amtssprache), Eingeborenensprachen (Quechua, Shuar)
Hauptstadt: Quito
Landesvorwahl: +593
Internationale Flughäfen: Quito (UIO), Guayaquil (GYE); Esmeraldas (ESM), Latacunga (LTX), Manta (MEC).
Elektrizität: 110-220V/60 Hz, gleicher Adapter wie USA.
Masseinheiten: Metrisches System
Vulkane: 55 Vulkane, 18 davon aktiv.

UNESCO Welterbe:

• Galápagos-Inseln
• Altstadt Quitos
• Cuenca

Städte:

• Quito: Höchstgelegene Hauptstadt der Welt. Weltberühmte Altstadt.
• Guayaquil: Bevölkerungsreichste Stadt (2.634 Millionen). Wirtschaftliches Zentrum.
• Cuenca: Drittgröste Stadt. Künstlerhauptstadt.
• Baños: Aktiver Vulkan "Tungurahua". Thermalbäder. Extremsportarten.
• Otavalo: Weltberühmter Handwerksmarkt.
• Ambato: Stadt der Blumen. Karneval (Februar).
• Latacunga: Provinzhaupstadt von Cotopaxi. "Mama-Negra-Fest" im November.
• Loja: Älteste Kolonialstadt.
• Montañita: Weltberühmter Surferstrand. Nachtleben.
• Mindo: Nebelwald. Vogelbeobachtung.
• Puerto López: "Galápagos für die Armen".
• Tena: Stadt im Regenwald.

Nationale Feiertage:

• 01.01.2017          Año Nuevo (Neujahr)
• 27. – 28.02.2017  Carnaval (Karneval)
• 14.03.2017          Viernes Santo (Karfreitag)
• 01.05.2017          Día del Trabajo (Tag der Arbeit)
• 26.05.2017          Batalla de Pichincha (Schlacht um Pichincha)
• 11.08.2017          Primer Grito de Independencia (Beginn des Unabhängigkeitskampfes)
• 9.10.2017            Independencia de Guayaquil (Unabhängigkeit von Guayaquil)
• 02. – 03.11.2017  Día de Difuntos e Independencia de Cuenca (Allerseelentag und Unabhängigkeit von Cuenca) 
• 06.12.2017          Fundación de Quito (Gründung von Quito, nur in Quito)
• 24. - 25.12.2017  Navidad (Weihnacht)

Touristenhochsaison: Dezember-Januar & Juni-August. (Während europäischen, nordamerikanischen und ecuadorianischen Haupturlaubszeiten)

Galápagos-Inseln

Die Galápagos-Inseln sind eine Inselkette aus vulkanischen Inseln, die 926 km westlich des ecuadorianischen Festlands liegt. Aufgrund seiner einzigartigen Flora und Fauna, erklärte die UNESCO die Inseln zu einem Weltnaturerbe. Der Archipel besteht aus 13 Hauptinseln, von welchen nur fünf leicht besiedelt sind.

Zeit

GALT (Galápagos Time) UTC/GMT – 6 hours

Klima

Trotz ihrer Lage am Äquator, gibt es kein typisch tropisches Wetter auf den Inseln, sondern ein einzigartiges Mikroklima, das durch Meeres- und Luftströmungen bestimmt wird.
Die Inselkette bietet sieben Vegetationszonen von ariden Küstenzonen über immergrünen Nebelwäldern bishin zu baumloser Pampa.
Die Galapagos-Inseln sind ein fantastisches Ganzjahresreiseziel.

Jahreszeiten

Die Galapagos-Inseln sind eine Schnittstelle mehrerer Strömungen, welche in Intensität varieren und in Folge zwei verschiedene Jahreszeiten zu den Inseln. Diese Strömungen bestimmen zudem auch das Bild und die Vielfalt der Flora und Fauna der Galápagos-Inseln.
Heisse/Regenzeit Dezember - Mai/Juni Warmer Panamastrom
Trocken-/Garuazeit Juni – November/Dezember Antarktischer Humboldtstrom.

Temperatur

Temperaturen 22°-30°C / 71°-86°F
Meerestemperaturen 16°-25°C / 61°-76°F. Varieren von Insel zu Insel.
Nördliche Gewässer (nähe Genovesa) werden vom Panamastrom gewärmt; während der kalte Cromwellstrom vom Westen die immerkühlen Gewässer im Westen von Isabela bewirkt.

MONAT Jan Feb Mär  Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Lufttemp  °F 77 80 82  80  77  72  73  70  69  71  72  74
°C 25 25  28  27  25  22  23  21  20  22  22  23
Wassertemp °F 75 76  76  76  74  73 68  67  66  70  72  74
°C 24 24 24 24 23 23 20 19 19 21 22 23

Übersicht

Januar Galápagos-Hochsaison. Heiss, sonnig, gelegentliche Platzregen. Warme, relativ ruhige See.
Februar Heiss, sonnig, Regenschauer. Warme, ruhige See.
März Heiss, feucht, sonnig, Platzregen. Warme, ruhige See.
April Heiss, sonnig, Regenschauer. Warme, ruhige See.
Mai Übergangsperiode. Noch immer heiss, gelegentlicher Regen, weniger Sonnenschein. Noch immer warme See, jedoch etwas mehr Wellengang.
Juni Warm, noch immer einige Regenschauer, wolkig und vielleicht neblig. Noch immer warme See, doch mehr Wind verursacht mehr Wellengang.
Juli Warm, wolkig, windig. Raue See, die durch die kalten Wasser des Humboldstroms abkühlen.
August Kühler, wolkig, windig, meist trocken. Kühle, raue See.
September Kühl, wenig Sonnenschein, wolkig, windig, wenig Regen. Raue See. Viele Galápagoskreuzfahrtschiffe sind ausser Betrieb für Wartungsarbeiten während der Nebensaison.
Oktober Warm, windig, wolkig, meist trocken. Kühle, ruhigere See.
November Warmer, weniger Wind,noch immer wolkig, weniger Regen. Kühle, raue See.
Dezember Temperaturen und Preise steigen. Weihnachtshochsaison. Übergangsperiode. Mehr Sonnenschein, wenig Regen, Vegetation wird grüner. Ruhigere See.

El Niño

In einigen Jahren ändern die Passatwinden im Südpazifik und schwächen dadurch den Humboldtstrom, wodurch sich das Wasser erwärmt: ein "El Niño"-Jahr ist die Folge. Die Temperaturen an der Wasseroberfläche sind höher, der Niederschlag kann bis um das Zehnfache ansteigen und die "normalen" Klimamuster treffen nicht mehr zu. Auch die Tier- und Pflanzenwelt ist vom El Niño-Phenomen betroffen.

Seekrankheit

Die Gewässer rund um Galápagos sind generell seicht und obwohl sie Schnittpunkt mehrerer Strömungen sind, ist die See nicht schrecklich rau. Die See ist von Januar bis April am ruhigsten. Dezember, Mai und Juni sind Übergangsmonat, in welchen die See relativ ruhig ist. Obwohl es von Jahr zu Jahr verschieden ist und von den Veränderungen der Strömungen abhängt. Von Juli bis November ist die See rauer. Die rausten Monate sind August bis Oktober.
Einige Schiffe sind stabiler als andere und zudem kann die Lage der Kabine helfen Seekrankheit zu verhindern.
Die grössten Strecken werden während der Nacht zurückgelegt, während die Passagiere schlafen. Um die Mittagszeit werden höchstens kleine Strecken (2 Stunden oder weniger) zurückgelegt. Tagsüber legen die Schiffe in ruhigen Gewässern in der Nähe der Küste an und die Passagiere verbringen den grössten Teil des Tages an Land oder gehen schwimmen und schnorcheln. Diese Faktoren mindern das Risiko einer Seekrankheit.

Tauchen

Die Trockenzeit (Juni bis Dezember) ist ideal für mTaucher, da der antarktische Humboldtstrom kaltes nährstoffreiches Wasser bringt, was zu mehr Plankton führt. Viele Meeresbewohner und Vögel nutzen diese nährstoffreichen Monate um sich fortzupflanzen.
Besonders interessant für Taucher sind die Monate August bis November, da während dieser Zeit die Aktivität der Meereslebewesen am höchsten ist. Zudem ist die Möglichkeit Wale, Walhaie und Delfine zu sehen in diesen Monaten am höchsten.

Packliste


• Kamera (grosse Speicherkapazität & Ladegerät)
• Fernglas
• Seekrankheitstabletten
• Starke, wasserfeste Sonnencreme
• Hut
• Sonnenbrille
• Kleine Handtasche (wasserdicht)
• Bargeld
• Wanderschuhe
• Sandalen
• Wind-/Regenjacke
• Badeanzug
• Schnorchelausrüstung (Auch zu mieten in Galápagos)
• Leichte Hosen (Shorts)
• T-Shirts & Langarmshirts
• Pullover für Abende

Vergessen Sie nicht, dass Sie weit vom Festland entfernt sein werden, bringen Sie also mit, was Sie unbedingt brauchen. Es gibt nur wenige Städte auf den Galapagos-Inseln und die Läden verkaufen womöglich nicht, was sie suchen. Ausserdem sind die Preise auf den Inseln höher als auf dem Festland.

Küste

Die ecuadorianische Küste ist in fünf Provinzen aufgeteilt (Nord nach Süd): Esmeraldas, Manabí, Los Ríos, Guayas und El Oro. Die Küste umfasst etwa 70'000 km2, was weniger als ein Drittel der Oberfläche Ecuadors ist. Jedoch leben 50% der Gesamtbevölkerung in dieser Region, hauptsächlich in und um Guayaquil.

Wetter

Das Klima der Region variert von heiss und arid auf der Santa Elena-Halbinsel bis zu heiss und feucht an der Grenze zu der Gerbirgsregion und im Hinterland zwischen Esmeraldas und dem Golf von Guayaquil. Die Durchschnittstemperatur beträgt 24°C (18°C bis 30°C). Das Klima wird stark von den Meereströmen El Niño (warm) und Humboldt (kalt) beeinflusst.
Trockenzeit Juni – Dezember Temperaturen sinken, Nebel, weniger Sonne.
Heisse/Regenzeit Januar – Juni Hochsaison. Heiss, sonnig, Regenschauer.

Guayaquil

Ecuadors grösste und bevölkerungsreichste Stadt bietet ein tropisches Klima mit zwei Jahreszeiten. Von Januar bis Aprilist das Wetter heiss und feucht mit starkem Regen, besonders während El Niño-Jahren (s. Wetter Galapagos – El Niño), wenn der Niederschlag drastisch zunimmt und Überschwemmungen vorkommen. Zwischen May und Dezember nimmt der Niederschlag aufgrund des Kühlenden Humboldtstroms ab. Es gibt gewöhnlich bewölkte Vormittage und abendliche Brisen.

MONAT Jan Feb Mär  Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Lufttemp°F 77 77  77  77  75  75  75  76  77  77  78  78
°C 25 25  25  25  24  24  24  24.5  25  25  25.5  25.5
Regentage d 20 19  23  24  24  22 21   18  19  21  20  20

Durchscnittliche Luftfeuchtigkeit 75%
Durchschnittliche Wassertemperatur 23°C

Packliste

  • Starke und wasserfeste Sonnencreme
  • Sonnenhut
  • Sonnenbrille
  • Kleine Handtasche
  • Bargeld in kleinen Scheinen
  • Badeanzug
  • Strandtücher
  • Pullover für Abende
  • Insektenschutzmittel
  • Sonnenschirm (für Sonne und Regen)
  • Kamera (grosse Speicherkapazität & Ladegerät)
  • Sommerkleidung
  • Sandalen
  • Bequemes Schuhwerk
  • Wind-/Regenjacke

Sierra

Die ecuadorianische Gebirgsregion besteht aus zwei Hauptketten der Anden, bekannt als Cordillera Occidental (westliche Kette) und Cordillera Oriental (östliche Kette) und das Becken oder Plateau dazwischen.
Die Andenregion zählt acht Hochlandprovinzen: Azuay, Cañar, Carchi, Chimborazo, Imbabura, Loja, Pichincha und Tungurahua.
In dieser Region liegen die meisten Vulkane Ecuadors und alle schneebedeckten Gipfel.

Wetter

Trotz seiner Lage direkt am Äquator, ist die Andenregion allgemein kühler als die meisten Leute erwarten.
Die Temperaturen in der ecuadorianischen Bergregion variieren nicht stark nach Jahreszeiten; im wärmsten Monat beträgt die Durchschnittstemperatur 16°C und im kühlsten Monat 13°C. Die Temperaturen können sich jedoch im Verlauf des Tages drastisch ändern.
Ein typischer Tag in der Sierra besteht aus hellen sonnigen Morgen und bewölkten regnerischen Nachmitagen. Die klimatischen Veränderung, welche sich im Verlauf eines Tages abspielen, lassen einen alle vier Jahreszeiten an einem einzigen Tag erleben.
Die Niderschlagsraten und Temperaturen hängen stark von den lokalen Konditionen eines Ortes ab (z.B. Höhenlage) und dem Datum. Die Regensaison in der ecudaorianischen Gebirgsregion dauern von Oktober bis Mai mit dem meisten Niederschlag im April. Die trockensten Monate sind Juni bis September.

Quito

In der Hauptstadt Ecuadors herrscht ein subtropisches Hochlandklima. Aufgrund der Höhe und der Nähe zum Äquator hat Quito ein ziemlich kühles und konstantes Klima mit frühlingsähnlichem Wetter über das ganze Jahr. Die Durchschnittstemperatur beträgt am Mittag 19°C (66°F) und in der Nacht ein Tief von 9°C (48°F).

MONAT Jan Feb Mär  Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Lufttemp.  °F 79 80  80  79  79  77  75  75  77  77  77  79
°C 13 13.5  13.5  14  13.5  13.5  14  14 14  14  14  13.5
Regentage d 10 11  15  15  13  7  5  11  14  11  11

Packliste

  • Sonnencreme
  • Regenjacke
  • Sonnenhut
  • Sonnenbrille
  • Bargeld in kleinen Scheinen
  • Kamera (grosse Speicherkapazität & Ladegerät)
  • Kleidung für jedes Wetter
  • Bequemes Schuhwerk
  • Wanderschuhe
  • Handschuhe, Schal und Mütze
  • Kleine Handtasche
  • Regenschirm (gegen Sonne und Regen)

Seien Sie gegen jede Art von Wetter gewappnet.

Amazonas

Die Amazonasregion ist die grösste der vier Regionen und besteht aus sechs Provinzen: Orellana, Pastaza, Napo, Sucumbíos, Morona Santiago und Zamora Chinchipe. Im Westen gränzt die Amazonasregion an die Anden und im Osten an Kolumbien und Peru.

Wetter

Im Amazonas herrscht ein heisses und regnerisches Klima vor. Der Amazonas ist Ecuadors feuchteste Region und es gibt keine Jahreszeiten wie in den übrigen Regionen Ecuadors. Der Amazonas bietet immer eine grosszügige Portion Regen, deswegen kann das Wetter nur in eine regnerische und eine weniger regenerische Zeit aufgeteilt werden. Beide Jahreszeiten eignen sich für einen Besuch, da mehr Regen zu mehr Aktivität im Tier- und Pflanzenreich führt.

Trotz des vielen Niederschlags wird es nie kalt. Die Durchschnitsstemperatur während des Tags beträgt 30°C bis 32°C (85°F bis 90°F). Während der Nacht kann es bis zu 20°C (68°F) abkühlen.

Coca

Coca ist die Hauptstadt der Provinz Orellana und eine der wichtigsten Städte in der Amazonasregion. Die Stadt liegt, wo die Flüsse Coca und Napo zusammenfliessen.

MONAT Jan Feb Mär  Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Air Temp °F 77 77  77  77  75  75  75  76  77  77  78  78
°C 25 25  25  25  24  24  24  24.5  25  25  25.5  25.5
Rainy Days d 20 19  23  24  24  22 21   18  19  21  20  20

Packliste

  • Insektenschutzmittel
  • Medikamente gegen Insektenbisse und -stiche für Allergiker
  • Kamera (grosse Speicherkapazität & Ladegerät)
  • Feldstecher
  • Wasserdichter Beutel für Gegenstände, die nicht nass werden dürfen
  • Kleiner Rucksack
  • Regenjacke
  • Kleidung für feuchtes Klima (keine Jeans)
  • Viele Socken
  • Taschenlampe und Batterien
  • Wasserflasche
  • Bargeld in kleinen Scheinen
  • Sonnencreme
  • Wanderschuhe
  • Sandalen
  • Badeanzug
  • Sonnenhut
  • Gummistiefel (Falls Sie sehr grosse Füsse haben, besitzt das Lodge möglicherweise keine Schuhe in ihrer Grösse)

Seien Sie gegen Regen und Feuchtigkeit gewappnet.

Zahlungen

ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN

Folge Uns

  • Facebook Facebook
  • Google+ Google+
  • Twitter Twitter
  • Skype Skype